1. Historische Daten

 

• 1685: Neustädtische/Dorotheenstädtische/Spandauische Brücke; hölzerne Zugbrücke über der Spree, die die Berliner Innenstadt mit der Spandauer Vorstadt verband, beide Ländereien der Kurfürstin Dorothea.

 

• 1820: Angeblicher Entwurf und Bau der eisernen Weidendammer Brücke in England.

 

• 1824-1826: Bau der Weidendammer Brücke, eine der ersten gusseisernen Brücken in

Mitteleuropa und drittälteste Brücke der Berliner Innenstadt.

 

• 1845: Theodor Fontane verlobt sich mit Emilie Rouanet-Kummer: „Es war wenige Schritte

vor der Weidendammbrücke, dass mir dieser glücklichste Gedanke meines Lebens kam, und

als ich die Brücke wieder um ebenso viele Schritte hinter mir hatte, war ich dann verlobt.“

 

• 1894-1896: Durch hohes Verkehrsaufkommen Neubau der Weidendammer Brücke,

inklusive kaiserliche Reichsadler beidseitig der Brückenmitte.

 

• 1914-1923: umfangreiche Bauarbeiten durch U-Bahn-Bau und Fahrbahnerweiterung.

 

• 1974-1985: Reparaturarbeiten und Wiederanbringen der auf den Adlerköpfen ursprünglich

vorhandenen deutschen Kaiserkrone, die 1923 nicht angebracht wurden.

 

• 2006: Ein polnisches Schubschiff rammt die Weidendammer Brücke, weil der Kapitän die starke Strömung unterschätzt hatte.

 

• 2010: Ca. 50 Liebesschlösser werden von der Weidendammer Brücke entfernt. Alles, was am Geländer der Brücke angebracht werde, müsse zuvor von der Senatsverwaltung geprüft und genehmigt werden. Es könne sein, dass die Statik der Brücke sonst aus den Fugen gerät und die Sicherheit des Straßenverkehrs auf der Brücke und des Schiffverkehrs darunter gefährdet sei, sagtePetra Rohland, Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0